Backyard Conspiracy

 

Style: 70s inspired Hard/Blues-Rock (Led Zeppelin, Pink Floyd, late Beatles, Rainbow etc.)

 

 

Members:

   Matt Sunday (KM)- git, voc

Jazzmine (YM)- voc, keyb

Pete Monday (KM) - bass

Wolle (WB) – drums

 

Homeground: Berlin, Germany

 

BUT WHO THE FUCK IS BackCon?

 

 

 

MATT SUNDAY (alias) ist Gitarrist, Songwriter, Bassist, Sänger und Produzent. Seit zwei Jahrzehnten ist er live auf den kleinen und großen Bühnen Europas unterwegs. Mit STUMBLIN ROCK erntete er in den 90ern erste Erfolge und setzte diese mit nach dem gleichnamigen Song von Dylan bennanten DEOLATION ROW die Tradition des von Hendrix und Blues beeinflussten Trios fort, damals noch auf einer geheimnisvollen ES-355 Gibson Stereo. Die Band existierte einige Jahre und wurde dann  zum Quartett ausgebaut. Es folgten unzählige Auftritte, bis sich die Band Ende der 90er auflöste. Zu dieser Zeit traf MATT auf JAZZMINE, einer irakischen Musikerin und Sängerin. Mit dem neuen Projekt verarbeiteten sie World-Musik Einflüsse und hatten größere Erfolge, Radio- und Fernsehauftritte sowie Tourneen und etliche Auftritte auf den Bühnen des Karnevals der Kulturen.  2005 gründeten sie die Band DEEQUIER, die die verschiedensten Einflüsse von orientalischer Musik, Hardrock, Raggae, Funk und World-Music zu einer eigenen explosiven Mischung verarbeitete. Zu dieser Zeit stieß auch der Schlagzeuger WOLLE dazu und der US-Amerikaner WALT am Bass. MATT hat zu dieser Zeit immer professionelle Rockprojekte als Gitarrist, Sänger und Produzent begleitet, ein Buch veröffentlicht und junge HIP HOP Bands produziert. Er veröffentlichte auch eine deutschsprachige CD "Für diese Welt zu mies", die ihm größeres Interesse u.a. von WARNER einbrachte.

 

 

 

Bereits 2012 setzte sich auch bei DEEQUIER immer mehr MATTs Anspruch durch, wieder verstärkt von klassichen Elementen getragene harte Rockmusik umzusetzen. Dies führte zu musikalischen Kontroversen wegen unterschiedlicher  Vorstellungen in der Band. Anfang des Jahrtausendwechsels gab es auch wenig Nachfrage nach dieser Musik auf Clubebene in den Metropolen, ähnlich wie es die Grunge-Vorreiter in Seattle erlebten. Dennoch begannen die Musiker neue Wege zu gehen und legten mit KILLERS IN THE DUST und THE SUN HAS GONE DOWN erste kleine Meilensteine progressiver Rockmusik mit 70s Flair vor.

 

 

2016 taten sich Matt, die Sängerin und Keyboarderin Yasmin und der Schlagzeuger Wolfgang zusammen, um ein Konzeptalbum zu produzieren. Im Vordergrund stehen die Einflüsse die schon immer am meisten Spaß gemacht haben: Von 70ern durchtränkte schwere Riffs, musikalische Vielfalt und gute Songs (behaupten wir jetzt mal). Matt´s Wegbegleiter ist neben dre Strat eine alte Ibanez Artist, auf der er in Kombination mit einem Mesa Boogie Amp längst verschollen geglaubte Klänge produziert . 

 

 

 

Matt - Vocals, Guitar & Producer

 

 

Wolle - Drummer & Producer

 

Jazzmine - Vocals & Keyboard